British American Tobacco-Aktie sorgt bei Anlegern für leuchtende Augen

British American Tobacco-Aktie: Der Chart sorgt bei Anlegern für leuchtende Augen! Neues Nachkaufsignal! Aktienanalyse

Die Geschichte von British American Tobacco, kurz BAT, habe 1902 in London begonnen. Damals hätten die Konkurrenten American Tobacco Company und Imperial Tobacco (heute firmiere dieser Champion als Imperial Brands) beschlossen, sich auf den jeweiligen Heimatmärkten nicht gegenseitig in die Quere zu kommen. Gleichzeitig hätten die Konzerne ihre internationalen Geschäfte im Joint-Venture British American Tobacco gebündelt. 1911 sei American Tobacco dann wieder ausgestiegen, worauf BAT an die Londoner Börse gebracht worden sei. Trotzdem sei der Zigarettenhersteller bis in die 1970er Jahre nur außerhalb Großbritanniens aktiv gewesen. Durch zahlreiche Käufe stieg BAT dabei sukzessive in die Weltspitze auf und 1994 verleibte sich der Champion der Aktienexperten von “boerse.de-Aktienbrief” schließlich sogar die einstige Mutter American Tobacco Company ein. Nach der Jahrtausendwende seien insbesondere in Südosteuropa einige Übernahmen gefolgt, während das US-Geschäft ausgegliedert worden sei.

Zum weltumspannenden BAT-Imperium würden heute bekannte Marken wie Lucky Strike, Pall Mall, Lord, Dunhill, Kent, Javaanse Jongens und Samson zählen und voraussichtlich würden im Laufe des dritten Quartals auch Camel-Zigaretten dazukommen. Denn zuletzt hätten die Briten in den USA eine Rolle rückwärts gemacht und für knapp 50 Milliarden US-Dollar die restlichen rund 58% am Konkurrenten Reynolds übernommen. Sobald dieser Kauf von den Wettbewerbsbehörden durchgewunken sei, dürfe sich BAT mit dem Titel des weltweit größten Zigarettenherstellers schmücken.

Weiterlesen: Aktiencheck