Gesundheitliche Probleme

Die Ärztin

Im Film des Schweizer Fernsehens wird die Wissenschaftlerin Rosa Wolff zitiert, die die Wirkung von Tabak auf den menschlichen Organismus seit Jahren erforscht. Die Studien der Medizinerin zeigen: “Wer während vier Stunden Tabakblätter erntet und dabei noch schwitzt, vergiftet seinen Körper so stark mit Nikotin wie jemand, der 20 Zigaretten raucht.” Die Kinder arbeiten aber oft mehr als 12 Stunden.

Sie untersucht die 9-Jährige Franzciele Moro: “Ich untersuche die Reflexe. Die Vergiftung durch Pestizide und Nikotin bewirken eine Veränderung des Nervensystems. Das wirkt sich dann so aus, dass bei diesen Kindern Reflexe fehlen, ein Zeichen von Nervenschäden.”

Tabakblätter enthalten Nikotin, ein starkes Nervengift. Wer mit der Haut die Blätter berührt, nimmt Nikotin auf und vergiftet sich. Je feuchter der Tabak, desto schlimmer. In der südbrasilianischen Hitze schwitzen die Pflanzer und leiden deshalb stark an der «grünen Tabakkrankheit», wie die Nikotinvergiftung auch genannt wird. In der Erntezeit, wenn die Hitze am größten ist, wird es noch schlimmer.

Eine anderen häufige Krankheit bei den Tabakbauern im Süden Brasiliens sind Depressionen. Sonia Moro, Mutter von Faciele ist stark depressiv. Jahrelang arbeitete sie als Tabak Sie hat keine Lebensmittel mehr.  Ich habe mehrmals probiert, mir das Leben zu nehmen. Ich habe Gift genommen, mich aufgehängt. Diese Geschichte erlebe ich immer wieder. In jeder Familie gibt es jemanden, der an Depressionen leidet. Die Selbstmordrate ist in dieser Region sehr hoch, viel höher, als in Regionen Brasiliens, in denen kein Tabak angebaut wird. Studien belegen, dass die Selbstmordrate in REgionen Brasiliens, in denen Tabak angebaut wird, siebenmal so hoch ist wie in anderen.

 

Weitere Informationen

Ein Kind, das ohne Schutzkleidung auf einer Tabakplantage arbeitet, nimmt einer US-Studie zufolge bis zu 54 Milligramm Nikotin über die Haut auf; so viel, als hätte es 50 Zigaretten geraucht. Quelle: Süddeutsche Zeitung “Das blutige Geschäft mit den Tabak-Sklaven, 18.6.2016

Grüne Tabakkrankheit – WIKIPEDIA-Artikel  Interessant ist auch, wie wenig wissenschaftliche Untersuchungen es darüber gibt. Wikipedia

14 Stunden pro Tag: Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen wurden jeden Morgen um sechs Uhr auf einem an einen Traktor angehängten Karren zu den Feldern transportiert. Gegen acht Uhr Abends wurden sie zu ihrer Behausung zurückgebracht. Quelle: amerika21 Elf Kinder und Jugendliche aus Sklavenarbeit befreit

John Chisi, Professor an der medizinischen Fakultät der Universität von Malawi und zugleich Vorsitzender der malawischen Ärztekammer: “Nun, ich bin Mediziner, aber auch Politiker”, erklärt er zur Begrüßung, “da muss ich meine Worte gut abwägen.”  Quelle: Süddeutsche Zeitung “Das blutige Geschäft mit den Tabak-Sklaven, 18.6.2016

Charles Mwansambo, in Großbritannien ausgebildeter Kinderarzt, ist Leiter der Abteilung staatliches Gesundheitswesen. “Grüne… wie? Tabakkrankheit?” fragt er am Telefon. “Das ist uns nicht bekannt, dafür haben wir keine Kategorie. Schicken Sie mir eine E-Mail mit der genauen Bezeichnung, dann kann ich das mal für Sie googeln.” Quelle: Süddeutsche Zeitung “Das blutige Geschäft mit den Tabak-Sklaven, 18.6.2016

 

Wer tut etwas dagegen? Die Ermittlerin im regionalen Ministerium für Gesundheit und Soziales ist verzweifelt. Weiterlesen