Schriftwechsel der  Klasse 7c der Realschule Kerpen mit dem Tabakkonzern British American Tobacco. Das erste Schreiben der PEACEMAKERS an BAT und andere Konzerne liegt leider nicht mehr vor.

15.08.2013 – British American Tobacco an PEACEMAKERS

Liebe Schülerinnen und Schüler der Aktivgruppe PEACEMAKERS,
zunächst einmal möchte ich Euch meinen REspekt für Euer Engagement im Rahmen von PEACEMAKERS aussprechen.
Ihr widmet Euch mit dieser Arbeit einem sehr wichtigen Thema. Für British American Tobacco in Deutschland sowie weltweit ist es ein großes Anliegen gegen die Ausbeutung von Kindern vorzugehen.

Antwortbrief von Britisch American Tobacco vom 15.08.2013

 

13.12.2013 – PEACEMAKERS an British American Tobacco

Sehr geehrter Herr Schenk,
wir, die Aktivgruppe PEACE MAKERS/Klasse 8c der Realschule Kerpen, wollen uns für Ihr Antwortschreiben vom 15.08.2013 bedanken. Wir können aber unsere große Enttäuschung nicht verbergen.

Obwohl wir in unserem Schreiben auf die Notwendigkeit eines Mindestlohnes für Tabakbauern hingewiesen haben, sind Sie auf diese mit keiner Silbe eingegangen. Dabei gibt es genügend Berichte aus Ländern wie Brasilien und Malawi, die beweisen, dass viele Tabakpflanzerfamilien und ihre Mitarbeiter in Armut leben, weil sie zu wenig Lohn erhalten. Sogar die ILO hat bereits in einigen Studien belegt, dass in Armut lebende Kinder und Jugendliche oft ar-beiten müssen, um sich und ihre Familien zu ernähren.

Antwortbrief der Schüler an British American Tobacco vom 12.12.2013