Die Geschichte der Familie Weber

ist die Geschichte von Migration und geplatzten Träumen, von unbarmherzigen Konzernen und Kindern, die ihre Zukunft verlieren.

 


Material

für den Unterricht

Flucht vor Armut und Perspektivlosigkeit

Vor etwas mehr als 150 Jahren flohen viele junge Menschen aus Deutschland, um der damaligen Armut und Perspektivlosigkeit zu entfliehen. Sie suchten ein besseres Leben. Das kennen wir.

> Anknüpfen an Migration und Flucht heute

Der Film "Leiden für Raucher"

Das Schweizer Fernsehen hat eine 12minütige Dokumentations gersendet, aus der die Fotos sind.

Wir empfehlen diesen Film als Grundlage, weil er die Situation der Kinder in den Vordergrund stellt und kostenlos bei Youtube zur Verfügung steht.

> Film bei Youtube ansehen

Träume sind nicht in Erfüllung gegangen

Eric Weber ist Tabakbauer und Nachfahre von deutschen Einwanderern. Er ist hoch verschuldet. Das liegt an den Knebelverträgen der Tabakkonzerne und sorgt dafür, dass seine Familie aus dieser Falle nicht entrinnen kann.

> Anknüpfen: Arbeitsbedingungen global und bei uns

Kinderarbeit schafft keine Zukunft

Evandro ist 10 Jahre alt und arbeitet schon seit fünf Jahren auf den Tabakfeldern. Zwölf Stunden harte Arbeit in in der großen Hitze - da bleibt kaum Zeit zur Schule zu gehen.

> Anknüpfen: Wert von Schule und Freizeit

 

Die besorgte Ärztin

IDie Ärztin Rosa Wolf ist sehr besorgt, weil sich die Kinder bei der Arbeit hochgradig nikotinvergiften. Das Nikotin wird über die Haut aufgenommen und verursacht die grüne Tabakkrankheit: z.B. Übelkeit, Lernschwäche.

> Anknüpfen: Gefahren des Nikotins

Die Tabakindustrie

Natürlich wissen sie, dass die Kinder arbeiten müssen. Schließlich haben sie die Knebelverträge entwickelt. Aber sie tun nichts, weil sie gut an den Kindern verdienen. Es hat eine so lange Tradition, dass sich diejenigen, die dadurch verdienen, eine Veränderung nicht einmal vorstellen können.

> das Lieferkettengesetz muss umgesetzt werden

An Jugendlichen verdienen

Die Konzerne wollen nicht nur an den arbeitenden Kindern verdienen, sie möchten durch gezielte Werbung die Jugendlichen hier zum Rauchen verführen.

> Kann man Werbung vertrauen?

Die Konzerne haben das Wort

Die Tabakindustrie ist mächtig, hat eine starke Lobby und hat großen Einfluss auf die Politik. Deswegen passiert nichts. Das Tabakwerbeverbot ist 20 Jahre lang verschoben worden, während die Tabaklobby Parteitage finanziert hat.

> Die Lobby darf nicht regieren

Freies Recherchieren

Eine Faktenseite mit vielen Facetten lädt zum eigenständigen Recherchieren ein.

Aktive Arbeit

Wir arbeiten gern mit einer großen Papierrolle, die viel Raum für freies Arbeiten bietet.

Bestellen im Online-Shop

Material

bestellen

Die 10 Bilder im A4-Format sind gute Vorlagen für eine Ausstellung oder für eine Aktion.

Der Flyer zur Aktion ist 21 x 21 cm groß und informiert in wenigen Worten über den Hintergrund.

Weltnichtrauchertag

Am 31.05. jeden Jahres protestieren wir mit Jugendlichen gegen den Rauch.

Aktion 2021